Starte dein EMS Training mit Antelope Origin

Deine Entscheidung, mit uns dein EMS Training zu starten, war goldrichtig und wir freuen uns, dass du dabei bist! Damit du schnell & einfach einsteigen kannst, findest du hier ein paar Tipps für das Training mit dem Origin EMS Anzug.


Du besitzt ein Produkt aus unserer neuen Evolution Serie? Dann sieh dir unsere Tipps und Infos rund um deinen Trainingsstart mit Antelope Evolution an. 

Anziehen des Origin EMS Anzugs

Mit einer digitalen Zeichnung wird gezeigt, wie man den Booster mit dem Origin EMS Anzug verbindet. Die Grafik ist schwarz-weiß.

Verbinde den Booster mit dem Origin EMS Anzug

  1. Verbinde zunächst die Shorts und den Booster miteinander. Verbinde hierfür den Shorts-Connector mit den sechs dafür vorgesehen magnetischen Knöpfen auf der Rückseite des Boosters.
  2. Verbinde nun Booster und Shirt miteinander. Verbinde hierfür den Booster mit der auf der linken Seite des Shirts befindlichen Baseplate. Achte darauf, dass alle Knöpfe des Boosters mit der Baseplate verbunden sind. Nur so kann eine Impulsübertragung gewährleistet werden.
  3. Schalte den Booster ein, indem du den Plus-Knopf für wenige Sekunden gedrückt hältst.

Starte die App Antelope Club

Steuere die Intensitäten der Muskelgruppen an

Screenshots der Antelope Club App. Zu sehen ist der Login Screen und der Home Screen.
Jetzt downloaden

Antelope Club App

Egal ob Android oder iOS, für das Training mit deinem Antelope Origin EMS Anzug benötigst du unsere Antelope Club App.

Bitte stelle sicher, dass sowohl Bluetooth als auch die Ortungsdienste (Standort) aktiviert sind und erlaube der Antelope App den Zugriff. Dies gilt sowohl für Android- als auch für iOS-Nutzer*innen. 



Origin EMS Programme

Der Personal Trainer Christoph führt eine Kickbox-Bewegung in dem mobilen EMS-Anzug von Antelope aus. Er schaut lächelnd auf eine Boxbirne. Im Hintergrund ist ein Wohnzimmer zu erahnen.

Dein erstes EMS Training

Wenn du den Origin EMS Anzug mit der App verbunden hast, kann es losgehen.

Wir empfehlen, die Elektroden zunächst mit einer Stärke von 10 % anzusteuern und dich so langsam heranzutasten. Du wirst wahrscheinlich ein leichtes Kribbeln spüren, wenn die Elektroden arbeiten. Sobald du anfängst zu schwitzen, wird die Intensität stärker, da die Elektroden mehr Kontakt zu der Haut haben. Los geht’s!

Trainingstipps

Das Icon zeigt einen Kalender zur Darstellung, wie oft trainiert werden darf.

Es sollte max. 2 bis 3 Mal pro Woche trainiert werden.

Das Icon zeigt einen ausruhenden Körper zur Darstellung der Regeneration.

Gib deinem Körper ausreichend Zeit zum Regenerieren.

Das Icon zeigt einen Blitz mit Stoppuhr zur Darstellung, dass nicht länger als 30 Minuten trainiert werden darf.

Es sollte nicht länger als 30 Minuten trainiert werden.

Das Icon zeigt eine laufende Person zur Darstellung, dass auf den Körper gehört werden muss.

Hör auf deinen Körper und kenne deine Grenzen.

Das Icon zeigt einen Wassertropfen zur Darstellung, dass oft getrunken werden sollte.

Trinke viel Wasser.

Das Icon zeigt ein Warndreieck zur Darstellung, dass das Training bei Unwohlsein abgebrochen werden sollte.

Bei Unwohlsein oder auftretenden Beschwerden während des Trainings brich dieses umgehend ab.

Workoutinspiration

Jetzt kann es losgehen: Viel Spaß und Erfolg bei deinem ersten EMS Training mit Antelope Origin! Dir fehlt noch die passende Workoutinspiration? Dann haben wir hier eine Auswahl an effektiven EMS Trainings für dich:

Der Personal Trainer Christoph Rüsseler führt eine Fitnessübung in dem mobilen EMS Anzug von Antelope durch. Er hat rotblonde, kurze Haare sowie einen rotblonden Bart und schaut angestrengt in die Kamera. Im Hintergrund ist ein Wohnzimmer zu erahnen. In der rechten, oberen Ecke steht  in weißer Schrift "Love the Burn".
Love the burn

Hier findest du verschiedene Workouts mit unterschiedlichen Schwierigkeitsleveln.

Eine junge Frau führt ein Home-Workout zuhause mit dem mobilen EMS Anzug von Antelope auf einer Sportmatte durch. Sie hat braune Locken und schaut lächelnd zu einem Tablet, während sie sich mit ihren Händen und Füßen auf der Sportmatte abstützt. Im Hintergrund ist ein Wohnzimmer zu sehen.
Trainingsvideos

Sieh dir unsere EMS Trainingsvideos an.

Eine junge Frau mit braunhaarigen Locken trainiert ihre Ausdauer in dem mobilen EMS Anzug von Antelope. Sie schaut angestrengt nach links und tritt auf der Stelle. Links steht in schwarzer Schrift "10 EMS-Übungen für Einsteiger - Ausdauer".
Workoutplan

Downloade unsere EMS Übungen für Einsteiger*innen.

Pflegetipps

Das Icon zeigt einen Wassertropfen
Waschtipps
  • Der EMS Anzug (Textil) sollte am Besten mit der Hand gewaschen werden.
  • Nach dem 5. bis 6. Training kann dieser auch mal in die Waschmaschine.
  • Hier sollte ein Schonwaschgang gewählt werden - bei 30 °C und ohne Weichspüler.
  • Außerdem sollte die Waschmaschine relativ voll sein, damit die Baseplatte des EMS Anzugs nicht gegen die Trommel schleudert.
Das Icon zeigt eine Batterie
Batterietipps
  • Um die Lithium-Ionen-Batterie des Akkus vom 8 Kanal Booster zu schonen, sollte dieser nach Erhalt der Ware einmalig voll aufgeladen werden und im Anschluss immer dann, wenn sich der Akku unter 20 % befindet. Dadurch wird der Akku auf Dauer geschont und die Lebensdauer erweitert.
Das Icon zeigt eine Gebrauchsanweisung
Pflegetipps
  • Der EMS Anzug (Textil) und der Booster sollten nicht in der Sonne gelagert werden.
  • Zudem wäre es sinnvoll, diesen geschützt zu lagern.
  • Beim Booster sollten die Knöpfe gelegentlich mit einem Mikrofasertuch gereinigt werden, damit der volle Kontakt zwischen dem EMS Anzug und dem Booster während des Trainings besteht.

FAQs

Hast du Fragen? Dann sieh dir mal unsere FAQs an.

Warn- und Sicherheitshinweise

Die Antelope Produkte sind dazu bestimmt, gesunde Muskeln zu stimulieren, um die Muskelleistung zu verbessern oder zu unterstützen. Sie dürfen ausschließlich von Erwachsenen benutzt werden. Abhängig von den Parametern der elektrischen Impulse (Pulsfrequenz, Kontraktionsdauer, Ruhezeit, Dauer der Anwendung) werden die Muskeln unterschiedlich belastet. Verwende die Antelope Produkte nur, wenn dein Körper vollständig regeneriert ist. Befolge unsere Trainingshinweise und trainiere regelmäßig auch ohne die Antelope Produkte.

Wann darf ich nicht trainieren?

Kontraindikationen

Absolute Kontraindikationen

Beim Auftreten von absoluten Kontraindikationen darf kein EMS Ganzkörpertraining durchgeführt werden.


  • Bei implantierten elektrischen Geräten (wie z.B. Herzschrittmachern).
  • Bei Vorhandensein von metallenen Implantaten.
  • Bei Insulinpumpenträgern.
  • Bei Fieber.
  • Bei bekannten oder akuten Herzrhythmusstörungen und anderen Erregungsbildungs- und Leitungsstörungen am Herzen.
  • Bei neuronalen Erkrankungen, bei Anfallsleiden (z. B. Epilepsie) und schweren Sensitivitätsstörungen.
  • Bei einer bestehenden Schwangerschaft.
  • Bei vorliegenden Krebs- oder Tumorerkrankungen.
  • Nach kürzlich vorgenommenen Operationen, insbesondere wenn verstärkte Muskelkontraktionen den Heilungsprozess stören könnten.
  • Bei gleichzeitigem Anschluss an ein Hochfrequenz-Chirurgiegerät.
  • Bei gleichzeitigem Anschluss und/oder simultaner Verwendung weiterer elektrischer Geräte, die Einfluss auf die Stromzufuhr oder die Muskulatur haben können.
  • Bei akuten oder chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.
  • Bei akuten Muskelschmerzen, Muskelkater oder Muskelkrämpfen.
  • Bei akuten Erkrankungen, bakteriellen Infektionen und entzündlichen Prozessen.
  • Bei Diabetes mellitus Typ 1.
  • Bei Arteriosklerose und arteriellen Durchblutungsstörungen.
  • Auf akut oder chronisch erkrankter (verletzter oder entzündeter) Haut (z.B. bei schmerzhaften und schmerzlosen Entzündungen, Rötungen, Hautausschlägen (z.B. Allergien), Verbrennungen, Prellungen, Schwellungen, offenen sowie sich im Heilungsprozess befindlichen Wunden und an im Heilungsprozess befindlichen Operationsnarben).
  • Bei Stents und Bypässen, die weniger als 6 Monate aktiv sind.
  • Bei unbehandeltem Bluthochdruck, Blutungsstörung oder Blutungsneigung (Hämophilie).
  • Bei Bauchwand- und Leistenhernien.
  • Bei akutem Alkohol-, Drogen- oder Rauschmitteleinfluss.
  • Bei Personen unter 18 Jahren.

Relative Kontraindikationen

Beim Auftreten von relativen Kontraindikationen darf ein EMS Ganzkörpertraining nur nach schriftlicher ärztlicher Freigabe oder selbstständiger Erklärung erfolgen.

  • Bei akuten Rückenbeschwerden ohne Diagnosen.
  • Bei akuten Neuralgien und Bandscheibenvorfällen.
  • Bei Implantaten, die älter als 6 Monate sind.
  • Bei Erkrankungen der inneren Organe, insbesondere bei Nierenerkrankungen.
  • Bei kardiovaskulären Erkrankungen.
  • Bei Neigung zu thromboembolischen Erkrankungen.
  • Bei nicht abgeklärten chronischen Schmerzzuständen, unabhängig von der Körperregion.
  • Bei allen Sensibilitätsstörungen mit reduziertem Schmerzempfinden (wie z.B. Stoffwechselstörungen).
  • Bei mit der Stimulationsbehandlung auftretenden Beschwerden.
  • Bei beständigen Hautreizungen aufgrund von langzeitiger Stimulation an der gleichen Elektrodenstelle.
  • Bei Tendenz zu Blutungen aufgrund von Verletzungen.
  • Bei Bewegungskinetose.
  • Bei größeren Flüssigkeitsansammlungen im Körper und Ödemen.
  • Bei der Einnahme von entsprechenden Medikamenten.
  • Bei offenen Hautverletzungen, Wunden, Ekzemen und Verbrennungen.

Trainingsbedingungen

Icon mit Blitz und Stoppuhr
  • Trainiere max. 2 bis 3 Mal pro Woche.
  • Halte die Pausen ein, trainiere immer nur nach mindestens 48 Stunden Pause.
  • Trainiere nicht länger als 20 bis 30 Minuten, je nach Belastung und Intensität.
  • Höre auf deinen Körper und kenne deine Grenzen.
  • Trinke ausreichend Wasser.
Icon zeigt ein Warndreieck

Bei Unwohlsein oder auftretenden Beschwerden während des Trainings brich das Training umgehend ab und melde dich ggf. bei deinem Hausarzt oder dem Notdienst. Treten nach dem Training Schwindelgefühl, Herzprobleme oder starke Schmerzen auf, sollte ebenfalls unbedingt ein*e Ärzt*in konsultiert werden.

Warnung

Bei einem Training trotz Vorliegen einer Kontraindikation und / oder der Nichteinhaltung der Trainingsbedingungen können erhebliche gesundheitliche Beschwerden auftreten, die in seltenen Fällen bis zum Tod führen. Dies kann unter anderem durch ein starkes Übertrainieren und die Nichteinhaltung der nötigen Ruhepausen entstehen. Mögliche Nebenwirkungen sind teilweiser Kraftverlust, verzögerter Muskelkater und ein signifikanter Anstieg des im Blut vorkommenden Muskelproteinspiegels, wie bspw. von Creatin-Kinase. Creatin-Kinase kann in Einzelfällen bei Überdosierungen die Nieren oder weitere Organe schädigen und zu deren Versagen führen. Besonders nach zu intensiven Trainingseinheiten mit den Antelope Produkten besteht ein erhöhtes Risiko von Muskelschäden. Wenn du aber unsere Trainingsanweisungen genau befolgst, sollten keine der genannten Probleme auftreten.

Bei manchen Nutzern kann es aufgrund der elektrischen Stimulation oder der Elektroden zu Hautreizung oder Überempfindlichkeit kommen. Die folgenden Punkte können auf eine schwere Schädigung des Muskelgewebes hinweisen (Rhabdomyolyse). Beim Auftreten eines dieser Symptome wende dich bitte an eine*n Ärzt*in:


  • Brauner Urin
  • Myalgie (starke Muskelschmerzen)
  • Extreme Schwellung des Muskels

Wir helfen dir gerne

Hast du noch Fragen oder Anregungen? Dann rufe uns unter +49 69 25786744 an - Wir sind Mo. - Fr. von 10 bis 15 Uhr für dich da. Oder schreibe uns eine Mail an info@antelope.de und wir melden uns schnellstmöglich bei dir!

Nach Oben